Laienspielgruppe Pfaffing

Do is grüawig

Föhnsturm

1952. Der Winter neigt sich dem Ende zu und der Föhn läßt die Menschen zu unüberlegten Handlungen hinreißen. So auch die Bergbauernfamilie, die auf ihrem Hof hoch oben am berg glücklich und zufrieden lebt., bis eines Tages Dunker hans, ein Freund der Bergbauernfamnilie, auftaucht. Als Ingenieur hat Dunker die Aufgabe den berg zu sprengen und ein Stauwerk zu bauen.
Er liebt Christl, sie blüht in seiner Gegenwart richtig auf. Ihre berge liebt sie über alles und versteht sogar deren Sprache. Dies ist auch der Grund, warum Dunker Hans ihr nicht die Wahrheit über seinen Auftrag sagen will.
Sprengmeister Kampfel und seine Männer sind am verzweifeln: der Berg wehrt sich! Auch Lona, die Frau des Bauern Zulehner ändert sich, verdreht sie doch sämtlichen Männern den Kopf. Zu allem Unglück bedroht auch noch eine Lawine den Hof.

Spieler

 Hermann Nemecek  Sepp Zulehner, Bergbauer
 Monika Kaspar  Lona, sein Eheweib
 Elke Pfleger  Christine, Kind aus erster Ehe
 Peter Korber  Hans Dunker, Chefingenieur
 Franz Kronast  Fritz Kampfel, Sprengmeister
   
 Annette Nakoinz  Maske
 Johannes Kaspar   Ton
 Elisabeth Rupprecht  Souffleuse
 Isolde Huber und Spielerteam  Bühne
 Klaus Wegmaier  Licht
 Lissy Nerbl  Regie