Laienspielgruppe Pfaffing

Do is grüawig

Pension Schaller

Bayerischer Schwank in 3 Akten von Dieter Fischer und Tobias Siebert

Der Bauer Josef Hallberger frönt seinem Rentierdasein in vollen Zügen. Sein Neffe Albert möchte bei der Cafe- und Pensionsbesitzerin Pauline Schaller um die Hand deren Tochter Elisabeth anhalten. Nur fehlt es ihm am notigen Kleingeld und da erhofft er sich Hilfe von seinem Onkel. Joseph waren die ewigen Geldnöte seines Neffen schon längst bekannt und so will er ihn einspannen, um eine seiner skurrilen Ideen zuverwirklichen. Joseph möchte zu gerne einmal eine Irrenanstalt von innen sehen und so plant er in dem kürzlich erworbenen Pfarrhäuschen eine selbige zu eröffnen. Unerfahren bittet er nun seinen Neffen Albert um Hilfe. Dieser präsentiert seinem Onkel eine Soiree in der Pension Schaller bei der wirklich die absonderlichsten Menschen zugegen sind. Doch plötzlich tauchen die „Irren“ aus der Pension Schaller bei ihm zuhause auf und Hallberger hat alle Hände voll zu tun, sie in Schach zu halten...

Spieler

 Hermann Nemecek   Josef Hallberger, ehem. Landwirt, Rentier 
 Marianne Eisgruber  Centa Hallberger, seine Schwester
 Andreas Steinbeiß  Albert Hallberger, sein Neffe
 Peter Wilhelm  Leo Reisinger, Abenteurer
 Brigitte Schwab  Cilli Groß-Glockner, Heimatautorin
 Peter Korber  Oberst von Schlag, Oberst a.D.
 Elke Pfleger  Pauline Schaller, Pensionsbesitzerin
 Eva Glasl  Elisabeth Schaller, ihre Tochter
 Neppi Wimmer  Wilheml Schaller, ihr Neffe, angehender Schauspieler
   
 Petra Spötzl  Maske
 Rosa Altenburger  Souffleuse
 Andi Steinbeiß  Bühne
 Klaus Wegmaier  Licht
 Lissy Nerbl  Regie

Bilder